Banner

Themarflor – Für blühende Gärten

Auf dem ehemaligen Gelände des VEB Organische Düngestoffe Suhl, Sitz Themar, entstand ab 1990 durch umfangreiche Neubauten von Hygenisierungseinrichtungen (Rotteboxen) und 2 großen Mehrzweckhallen die Kompostwerk Themarflor GmbH. Diese verwertet organische Abfälle aus Biotonnen privater Haushalte der Städte Suhl und Themar, den Werkstoffhöfen der Landkreiskommunen Hildburghausen sowie Abfälle aus dem Straßen-, Garten- und Landschaftsbau. (Mutterboden, Grünschnitt, Forstwirtschaft, etc.).

 

 

Durch Einsatz moderner Technik und effektive Verfahren standardisierter technologische Abläufe und kontinuierlicher Überwachung der Produktionsprozesse entsteht aus diesen kompostierfähigen Abfällen das Naturprodukt Kompost.

Kompost ist  sowohl ein natürlicher organischer Dünger und dient auch als Grundlage für die Herstellung von Komposterden und Substratmischungen. Die angelieferten organischen Abfälle werden von Fremdstoffen, wie Plastik und Metall getrennt, zerkleinert und 3-4 Wochen in speziellen Rotteboxen hygienisiert. Diese Intensivrottung ist ein kontrolliert temparatur- und sauerstoffüberwachter Prozeß, bei dem gleichzeitig Keime, Unkrautsamen und Krankheitserreger absterben. 

Nach der Intensivrottung werden die organischen Abfälle auf einer befestigten Freifläche in offener Dreiecks-Mietenkompostierung nachbehandelt. Die Kompostmieten werden maschinell in festgelegten Zeitabständen wöchentlich gewendet, hier von weiteren Stör- und Fremdmaterialien getrennt und gesiebt, bis  der Prozess der Kompostierung abgeschlossen ist.

Das Ergebnis – hochwertiger Kompost und Komposterde aus Themar.